Kein Zugverkehr zwischen Engstingen (- Trochtelfingen) und Gammertingen.
Es verkehren Busse als Schienenersatzverkehr.
Ersatzfahrplan

Nächste Sonderfahrt

So., 16. August 2020
So., 23. August 2020
So., 30. August 2020

Fahrt suchen

z. B. 15.08.2020
z. B. 15.08.2020

AlbCard

Gästekarte Schwäbische Alb.
Ihr "Alb Inclusive" Urlaub.

Weitere Infos

Warenkorb

In Ihrem Warenkorb befinden sich:
0 Artikel

Warenkorb anzeigen

Die württembergische T3 930

Sie sind hier

Bildergalerie gesamte Breite: 

Beschreibung

Ein eisenbahnhistorisches Kleinod ist die einzige betriebsfähige Streckenlokomotive der ehemaligen Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahn (K.W.St.E.): Die kleine Dampflok wurde 1905 bei der Maschinenbaugesellschaft Heilbronn für die Staatsbahn gebaut und war für den leichten Streckendienst auf Nebenbahnen und das Rangiergeschäft auf großen Bahnhöfen im Königreich konstruiert. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie an das Gaswerk der Stadt Stuttgart in Gaisburg verkauft und überlebte dort bis Mitte der 70er Jahre. Dann wurde es still um die fleißige Württembergerin. Im Freien stand sie fortan über 20 Jahre, bis die Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen e.V. in Stuttgart (GES) beschloss, die Lok zum Jubiläum der K.W.St.E. im Jahr 1995 betriebsfähig aufzuarbeiten.

Mit dem Tod des damaligen Projektleiters geriet das Vorhaben ins Stocken. Gerhard Kirchner aus Linsenhofen, der Vater des Projektleiters, entschied sich, die Arbeit seines Sohnes fortzuführen und betrieb fast weitere 20 Jahre die Restaurierung der wertvollen Lok in mühevoller Kleinarbeit. Denkmalamt und Denkmalstiftung unterstützten die GES bei der Finanzierung, viele private Spenden ermöglichten den Fortgang der Arbeiten. Im Sommer 2013 war es so weit: Die T3 konnte in ihrem 108. Jahr wieder ihre ersten Meter unter Dampf zurücklegen. Mit Beginn ihres „Zweiten Lebens” als Museumslokomotive wird die unter Denkmalschutz stehende Lok auf der ebenfalls denkmalgeschützten Schwäbischen Alb-Bahn in einem historisch überaus passenden Umfeld zu erleben sein. Denn auch die Alb-Bahn wurde von der K.W.St.E. erbaut und bietet bis heute typisch württembergisches Eisenbahnflair. In Zusammenarbeit mit der SAB hat die GES ein Einsatzkonzept für mehrere Jahre erarbeitet, das neben Einsätzen im Großraum Stuttgart die Unterbringung der Lok im schützenden Lokschuppen in Münsingen vorsieht.

Technische Daten

Länge über Puffer8,51 m
Gewicht der Lok35,7 t
Leistung330 PS
Höchstgeschwindigkeit45 km/h
Baujahr1905
Wasservorrat5,3 qm
Kohlevorrat1,5 t

Weitere Bilder

Kontakt

Reisedienst der
Schwäbischen Alb-Bahn

Bahnhofstraße 8
72525 Münsingen

Tel. 0800 4447673 (kostenfrei)

reisedienst@alb-bahn.com
www.alb-bahn.com

Öffnungszeiten

Ganzjährige Schalteröffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:30 – 14:00 Uhr (außer an Feiertagen)

Zusätzlich in der Hauptsaison
14. Juni - 18. Oktober 2020:

Samstag: 8:30 - 14:00 Uhr
Sonntag + Feiertag: 10:00 - 17:30 Uhr